Gegrillte Cannelloni


Hier mal wieder ein Rezept was nach einer Unterhaltung in einer Kochgruppe auf Facebook entstanden ist. Mir ging die Idee nicht aus dem Kopf also habe ich sie ausprobiert und für seeeehr lecker befunden.

Zutaten:
400g Hackfleisch
15-18 Cannelloni
pro Cannelloni ca. 3-4 Scheiben Speck (kommt drauf an wie groß die Scheiben sind)
300g Cheddar, würzigen
1 Becher Schmand mit Kräutern
1 rote Zwiebel, mittelgroß
250g Tomaten, püriert
Thymian, Rosmarin und Zitronenstrauch frisch gepflückt und gehackt
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:
Den Grill auf 160 Grad vorheizen.
Das Hackfleisch in eine Schüssel geben, die kleingehackten Kräuter dazu sowie die feingewürfelte Zwiebel, die Tomaten und einen EL Schmand. Das ganze gut vermengen zu einer homogenen Masse und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Den Cheddar in Würfel schneiden und zwar so das die Würfel in die Cannelloni passen und diese möglichst ausfüllen.

Nun mittels eines Spritzbeutels ca. 1cm Hackmasse in das eine Ende der Cannelloni spritzen als Verschluss. Dann die Cannelloni undrehen und einen Käsewürfel reinschieben, daraufhin wieder etwas Hackmasse, dann wieder Käse usw bis die Cannelloni komplett gefüllt ist.
Die Enden nochmals gut verschliessen und weitermachen bis alle Cannelloni gefüllt sind.
Das ganze sollte dann in etwa so aussehen:
Cannelloni1

Nun legt ihr den Speck überlappend auf eure Arbeitsfläche, je nachdem wie breit eure Speckscheiben sind braucht ihr 3 oder 4 Stück.
Diese bestreicht ihr dann dünn mit dem restlichen Schmand. Ihr könnt die Speckscheiben in der Mitte halbieren weil ihr braucht pro Cannelloni  die Hälfte wenn es normale Speckscheiben sind.

Keine Angst das die Cannelloni nicht weich werden, durch die Flüssigkeit der Tomaten und dem Schmand garen die Cannelloni und sind hinterher weich und lecker.

Die fertigen Cannelloni Rollen legt ihr dann auf den Grill bei 160 Grad und unter mehrmaligen wenden brauchen sie ca. 50 Minuten bis sie gar und knusprig sind.
Wichtig ist das Ihr zuanfang die Cannellonirollen so auf den Grill legt das die Naht nach unten zeigt, damit der Speck dort zusammenbraten kann und beim späteren Wenden die Speckhülle nicht aufgeht.

Ihr könnt dann einen Dip eurer Wahl oder auch einen Salat zu reichen, oder beides 😀

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s