Pfannen Scones

mampf210-1 Mal eine schnelle und trotzdem leckere Variante der in Schottland so beliebten Scones. Sie eignen sich hervorragend als Beilage, kleiner Snack oder als Fingerfood. Man kann sie pur essen oder belegt mit süssen, sauren, herzhaften, oder einfach nur mit Butter…

Zutaten:
100g Mehl
1 Tüte Backpulver
1 EL Zucker
1 Prise Salz
2 Vollei, verquirlt
175ml Milch
25g Butter, zerlassen

Zubereitung:
Mehl, Zucker und Salz in eine Rührschüssel sieben. Die Eier, Milch und die Butter miteinander vermischen und in die Mitte einer Vertiefung geben.
Die Flüssigkeit mit einem Holzlöffel nach und nach unterheben und zu einem glatten Teig verrühren, aber nicht zulange rühren!
Eine große, flache Pfanne bei niedriger Temperatur ca. 5 Minuten lang erhitzen. Dann im Abstand von ca. 2-3cm jweils einen EL Teig in die Pfanne geben.
Bei niedriger Hitze 3 Minuten lang braten bis die Oberfläche Blasen bildet und die Unterseite goldbraun ist. Die Scones wenden und auf der anderen Seite weitere 30-40 Sekunden braten.
Aus der Pfanne nehmen und den Vorgang wiederholen bis der Teig aufgebraucht ist.

Selkirk Bannock

 

mampf207-1Ein typisches schottisches Gebäck was zwar etwas zeitaufwendig ist in der Herstellung, dafür einen aber mit einen sehr leckeren Ergebnis belohnt. Ich würd es nicht wirklich als Kuchen bezeichnen, eher als eine Mischung aus Kuchen und Brot. Die Schotten essen es gerne mit dick Butter oder Creme drauf oder getoastet zum Frühstück. Auch wird der Selkirk Bannock gerne als Beilage zu diversen warmen Gerichten gereicht.  Bei den Schotten ist es üblich das man zu den meisten warmen Gerichten Gebäck reicht, wobei Gebäck nicht heissen muss das es süss oder kuchenähnlich ist so wie bei uns, die Schotten fassen den Begriff Gebäck weitläufiger als wir.

Zutaten:
1 Päckchen Trockenhefe (7g)
1 TL Zucker
2 EL Mehl
375 ml lauwarme Vollmilch, frisch (3,5 -3,8%)
620g Mehl
1 TL Salz
125g Zucker
60g Orangeat
60g Zitronat
120g Sultaninen
100g Schweineschmalz, zerlassen
Butter, zerlassen

Zubereitung:
Ein rundes Pizzablech oder eine Springform mit glatten Boden von 28cm Durchmesser mit zerlassener Butter bestreichen. Den TL Zucker, die Hefe und die 2 EL Mehl in eine mittelgroße Schüssel geben. Nun nach und nach die Milch zufügen und zu einem glatten Teig verrühren.  Mit Plastikfolie abdecken und an einem warmen Ort  10 Minuten lang gehen lassen bis sich Blasen/Schaum bildet.
Das weitere Mehl zusammen mit dem weiteren Zucker und dem Salz in eine große Rührschüssel sieben.  Orangeat, Zitronat und Sultaninen hinzufügen und gut verrühren.  Es ist wichtig das dieses drei Zutaten gut mit dem Mehlgemisch ummantelt sind, sonst sinken sie beim Backen zu Boden. Eine Vertiefung in der Mitte des Mehlgemisches machen und dort die Hefemischung und das zerlassene Schweineschmalz hineingeben und mit einem stumpfen Messer zu einem weichen Teig verarbeiten.
Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, 3 Minuten lang glattkneten und zu einer Kugel formen. Diese in eine mit Öl ausgestrichene Schüssel geben. Mit Folie abdecken und an einen warmen Ort  1 Stunde lanng gut aufgehen lassen.
Den Backofen auf 190Grad vorheizen. Teig nochmals 2 Minuten lang glattkneten. Dann den Teig ausrollen und auf das Blech, bzw in die Springform legen.  Mit Folie abdecken und nochmals 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
Danach mit den Finger in unregelmässigen Abständen Vertiefungen in den Bannock drücken.
Ca. 40 Minuten lang backen bis er goldbraun und gar ist (Stäbchenprobe). 5 Minuten auf dem Blech/in der Form ruhen lassen und dann zum Auskühlen auf ein Kuchengitter legen.

Labneh

frischkaese-1

Frischkäse ist ja eine echt leckere Sache, hier mal ein einfaches Rezept ihn selber zu machen. Es stammt aus dem Nahen Osten und besteht im grunde aus gepressten Joghurt. und Gewürzen.
Käse selber machen hört sich wahnsinnig kompliziert an, aber dieser ist supereinfach und gelingt immer.
Zutaten:
500g Naturjoghurt
1 TL Meersalz
Kräuter und Gewürze nach Wahl und Geschmack(fein gemahlen)
Zubereitung:
Den Joghurt mit dem Salz und den Kräutern/Gewürzen gründlich vermengen.
Ein  grobmaschiges Sieb mit einem aufgeschnittenen Kaffefilter auslegen und die Masse dort hineinfüllen.
Das Sieb in eine Schüssel stellen sodass überflüssige Flüssigkeit abtropfen kann und das ganze für mindestens 24 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Danach die Masse auf einen Teller stürzen und nach Gusto dekorieren.

Wer mag kann sich auch ein Käsetuch zulegen, ist aber nicht zwingend notwendig, Sieb und Kaffeefilter bringen den gleichen Erfolg und sind einfacher zu reinigen 😉

schneller Nudelsalat

mampf176-1

Gerade im Sommer sind Salate etwas feines, ob nun als Beilage zum Grillen oder Essen, als kleiner Snack so zwischendurch, als komplettes Hauptgericht, beim Picknick….
Dieser Nudelsalat ist schnell gemacht und lässt sich vielfältig ergänzen und ist dazu noch echt lecker.

Zutaten:
500g Nudeln
200g Räucherschmelzkäse im Stück
200g Leberkäse
1 Dose Mais  (330g)
1 Dose Erbsen (400g)
1 EL Olivenöl (Variante 1)
1 Schuss Balsamico blanco (Variante 1)
1 Becher  Creme fraiche Kräuter 200g (Variante 2)
Salz und Pfeffer aus der Mühle
Zubereitung:
Die Nudeln nach Anweisung kochen, sie sollten allerdings maximal Al-Dente sein weil sie ja noch im Salat nachgaren. Den Räucherschmelzkäse und den Leberkäse in gefällige Würfel schneiden. Den Mais und die Erben abtropfen lassen. Wenn einem das Creme fraiche zu dick ist kann man es mit einen Schuß Milch glattrühren.  Die Nudeln nach dem Kochen in ein Sieb geben zum Abgiessen und etwas abkühlen lassen.

Variante 1:
Die Nudeln und die anderen festen Zutaten in eine große Schüssel geben. Das Olivenöl mit dem Balsamico verühren und gut unter die festen Zutaten untermengen. Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Eine sehr leckere und leichte Variante.

Variante 2:
Die Nudeln und die anderen festen Zutaten in eine große Schüssel geben, das evtl glattgerührte Creme Fraiche dazugeben und gut unterrühen. Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Eine ebenfalls leckere Varianate, wenn auch nicht ganz so leicht 😉