Schinkenröllchen gefüllt

mampf189-1

Auch so eine typische Vorspeise, bzw Beilage die es in meiner Kindheit oft gab und auf kaun einer Party oder Feier fehlte. Teilweise wurde auch noch Spargelstangen oder kleine Gurken mit eingerollt. Hier aber einmal die puristische Variante. Die Füllung gleicht im Grunde der Füllung die auch für die Spitzpaprikas verwendet wird.

Zutaten:
1 Pckg Delikatess Metzger Hinterschinken
1 Bund Lauchzwiebeln
1 Becher Schmand (200g)
200g Feta aus Schafsmilch
150g Frischkäse mit Kräutern
Salz und Peffer aus der Mühle

 

Zubereitung:
Die Lauchzwiebeln in feine Würfel schneiden und zusammen mit dem kleingehackten Feta, dem Schmand und den Frischkäse in eine größere Schüssel geben und zu einer glatten Masse verrühren.  Diese dann mit Salz und Peffer aus der Mühle abschmecken und beiseite stellen. Den Metzger Hinterschinken aus der Packung nehmen, die Scheiben mit einem Küchenkrepp etwas abtupfen und auf der Arbeitsplatte ausbreiten. Mit einem Löffel jeweils etwas von der Masse auf den Schinkenscheiben geben und verteilen so das rund herum noch ca. 1 cm am Rand frei bleibt. Dann anfangen die Scheiben von einem Ende an relativ fest aufzurollen, evtl überquellende Masse entfernen.  Auch hier empfiehlt es sich die Röllchen vor dem Verzehr 3 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank durchkühlen zu lassen.

Spitzpaprika lecker gefüllt

mampf188-1

Frisch gefüllte Spitzpaprika, ein Klassiker in der Vorspeisenküche, gern auch als Tapas verwendet, oder als Fingerfood, als kleine Vorspeise oder als Beilage zu Grill- und Fleischgerichten, als frischer Snack beim Picknick und zu vielen anderen Gelegenheiten.

Zutaten:
1 Pckg Spitzpaprika
1 Bund Lauchzwiebeln
1 Becher Schmand (200g)
200g Feta aus Schafsmilch
150g Frischkäse mit Kräutern
Salz und Peffer aus der Mühle
1 Schuss Olio di oliva e peperoncino (Olivenöl mit Peperoni)

Zubereitung:
Die Lauchzwiebeln in feine Würfel schneiden und zusammen mit dem kleingehackten Feta, dem Schmand und den Frischkäse in eine größere Schüssel geben und zu einer glatten Masse verrühren.  Diese dann mit Salz und Peffer aus der Mühle sowie dem Olivenöl abschmecken und beiseite stellen.
Von den Spitzparika den oberen Deckel abschneiden, die Kerne und die weissen Wände entfernen.  Die Füllung am besten in einen Spriitzbeutel geben, es tut auch ein Gefrierbeutel wo man eine Ecke von abschneidet, und die Masse in die Paprikas füllen.  Das Füllen per Gabel oder Löffel ist zwar auch möglich, aber sehr mühsam und aufwendig.
Die gefüllten Spitzpaprikas dann mindestens für 3 Stunden, am besten über Nacht, im Kühlschrank durchkühlen lassen, damit die Masse wieder fest wird. Wer mag kann sie am nächsten Tag in Scheiben schneiden und servieren, ich bevorzuge es sie im ganzen zu servieren.