Putenbrust ala Cheffe

Putenbrust ala Cheffe
Heute mal wieder ein Rezept aus der Abteilung „Wir sind kreativ“. Ich hatte da so eine Idee und daraus wurde dann ein echt leckeres Rezept was ich euch nicht vorenthalten möchte.  Besonders den Freunden der Leichten Küche dürfte dieses Rezept erfreuen.

Zutaten:
1 kg Putenbrust
1 Bund Lauchzwiebeln
1 Paprikaschote
2 Pastinaken
1 Knoblauchzehe
1 Glas Geflügelbrühe
4 Kartoffeln, große
Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 TL Kräuter der Provence
Zitronengras und Ingwer, gemahlen
Olivenöl

Zubereitung:
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen und eine Auflaufform mit Deckel einfetten.
Die Putenbrust waschen und trocken tupfen, falls noch Sehnen oder Silberhäutchen vorhanden sind diese entfernen. Aus Salz, Pfeffer, Zitronengras und Ingwer eine Gewürzmischung herstellen und damit die Putenbrust kräftig von allen Seiten einreiben und in die eingefettete Auflaufform legen.
Die Lauchzwiebeln, die Pastinaken und den Knoblauch schälen und in Ringe schneiden. Übrigends man kann das Grün der Lauchzwiebel wunderbar mit kleinschneiden und nutzen, sorgt für eine extra Portion guten Geschmack. Die Paprika säubern und in Würfel schneiden.  Das Gemüse dann über die Putenbrust verteilen, die Geflügelbrühe darüber giessen, den Deckel auf die Auflaufform setzen und das ganze für ca. 30 Minuten in den Backofen schieben.
In der Zwischenzeit die Kartoffeln waschen(falls nötig) schälen wer keine Kartoffeln mit Schale mag.  Dann erst in breite Streifen und später die Streifen in grössere Würfel schneiden.
In einer Schüssel zusammen mit dem Olivenöl und den Kräutern der Provence vermischen sodass alle Kartoffelwürfel „umhüllt“ sind.

Die Putenbrust dann aus der Auflaufform entnehmen und abtropfen lassen, anschliessend in einer heissen Pfanne mit etwas Öl rundherum braun anbraten.  In einer zweiten Pfanne die Kartoffelwürfel in ihrer Marinade anbraten bis sie eine schöne Farbe haben. Währenddessen die Putenbrust einwenig ruhen lassen und später dann in Scheiben schneiden.
Das Gemüse und den Sud einkochen und mit etwas Mehl andicken, anschliessend alles nett auf einen Teller anrichten.

Putenbrust süß-sauer

mampf223-1

So als alter Nordi liegt mir ja das süß-saure im Blut 😉 Und da ich der asiatischen Küche auch nicht abgeneigt bin…
Hier mal ein ein Cross Over Gericht was ich aus 2 Rezepten zusammengemengt habe und wirklich verdammt lecker schmeckt.

Zutaten:
1 kg Putenbrust
3 mittelgroße Speisezwiebeln
2 EL ÖL
750ml Fleischbrühe, entweder aus dem Glas oder selbstgekocht, am besten Hühnerbrühe
250ml trockenen Weisswein
4 EL Essig
150g Zucker
1 Prise Zimt
3 Nelken
1 TL Senf, Schärfe nach Geschmack
2 EL Speisestärke
1 Dose Tomatenmark 70g
Salz und Peffer aus der Mühle
Cayennepfeffer nach Geschmack

Zubereitung:
Die Zwiebeln in feine Würfel schneiden. Die Putenbrust kalt abbrausen, abtrocknen und in Öl rundherum anbraten bis sie gut gebräunt ist.
Das Fleisch wird nicht gewürzt, es zieht nachher in der Sauce.
Die Zwiebelwürfel mitdünsten wenn genug Platz in der Pfanne ist, ansonsten seperat andünsten bis sie leicht braun sind. Die Brühe und Wein zugießen und die Putenbrust 40 Minuten garen. Das Fleisch herausnehmen, in Scheiben schneiden und zugedeckt warm stellen.
Essig, Zucker, Nelken, Zimt und Senf in die Schmorflüssigkeit geben, mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen. Tomatenmark unterrühren.
Die Sauce ca. 10-12  Minuten köcheln lassen und dann mit angerührter Speisestärke binden. Evtl. noch einmal würzen und die in Scheiben geschnittene Putenbrust in die Soße geben und noch 15 Minuten bei milder Hitze in der Soße ziehen lassen.