Ofen Makrele mit Gemüse

mampf306
Dies ist mal wieder ein Rezept aus der Abteilung „Wir sind kreativ“.  Ein wirklich einfaches aber dafür um so leckeres Rezept, ein wirklich guter Bekannter brachte mich auf die Idee und neugierig wie ich bin musste ich es ausprobieren. Ich kann euch sagen das ist sowas von lecker, ja fast schon göttlich…

Zutaten:
1 Makrele im ganzen, geräuchert so 300/400 Gramm
1 Pastinake
1 Speisezwiebel, mittelgross
1 Paprikaschote, mittelgross
2 Knoblauchzehen
1 Handvoll Cherrytomaten
1 Schuss Cranberry Essig
1 Schuss Cremaceto Classico (Balsamicocreme)
1 Msp Korianader, gemahlen
1 Msp Ingwer, gemahlen
1 Msp Zitronengras, gemahlen
1 Msp Chilliflocken aus der Mühle

Zubereitung:
Falls ihr eine eingeschweisste Makrele gekauft habt, befreit diese von der Folie und lasst sie auf einem Teller „atmen“
Den Backofen auf 170 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
Den Cranberryessig, den Creamceto und die Gewürze zu einer Marinade verrühren, eine Koblauchzehe schälen, sehr fein würfeln und zu der Marinade geben.
Die Zwiebel schälen und in grobe Würfel schneiden, ebendso die Pastinake, die Paprika und die zweite Koblauchzehe kleinschneiden und würfeln. Die Cherrytomaten je nach Grösse entweder halbieren oder vierteln. Dann das Gemüse mit der Marinade gründlich vermengen und ca. 5-7 Minuten ziehen lassen.
Eine beschichtete Pfanne heiss werden lassen, Öl hineingeben und das Gemüse anbraten, es sollte noch knackig sein und Biss haben.
Die Makrele auf einen Bogen Alufolie legen und das Gemüse darüber verteilen, ruhig den Rest der Marinade darauf verteilen und die Alufolie dann verschliessen.  Nicht ein kompaktes Paket machen sondern es sollte schon noch Luft oberhalb des Gerichtes sein. Dann das ganze für ca. 15 Minuten im Ofen garen lassen.

Matjes Salat

mampf283

Heute mal ein Rezept was das Herz eines jeden Norddeutschen höher schlagen lässt. Nen Rezept vun de Woterkant.
Un wat gevt dat anne Woterkant mehr als recklich? Eben Fisch…

Zutaten:
4 Matjesfilet, zusammen so 250-300g
1 Bund Radischen, am besten kleinere nicht so Riesendinger
3 Pellkartoffeln mittelgroß, vom Vortag oder frisch gekocht
4 TL Senf, gestrichen Schärfe je nach Geschmack
2 EL Cranberry Essig
4 EL Olivenöl, natives
1 Prise Zucker
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:
Aus dem Öl, dem Senf, dem Zucker, dem Essig sowie Salz und Pfeffer eine Marinade herstellen und ca. 30 Minuten ziehen lassen.
Wenn man Kartoffeln vom Vortrag hatt brauch man diese nur noch zu würfeln, ansonsten koche man die Kartoffeln vorher „bissfest“. Die Radischen putzen und in Viertel schneiden, sollten sie zugroß sein auch achteln.
Die Matjesfilets abbrausen, trockentupfen und in mundgerechte Streifen schneiden.
Die Zutaten mit der Marinade gründlich vermischen und zusammen weitere 30 Minuten ziehen lassen, dann servieren.  Entweder als Salat in einer Schüssel so das sich jeder nehmen kann wie er möchte, oder so als Tellerportion auf einer Scheibe kräftigen Brot.

 

Wildlachs auf Risotto an grünen Spargel

mampf274-1

Und nochmal was mit Spargel, ja ich weiss gab schon viel mit Spargel… bietet sich halt an zur Zeit 🙂
Dies ist mal eine Kreation die bei Spargel eher unüblich ist, aber trotzdem sehr lecker und edel ist.
Und es passt hervoragend zu dem vorigen Rezept, dem Erdbeer-Spargelsalat.

Zutaten:
250g grünen Spargel
3 EL Butter
300g Risotto Reis (benötigt ca. 700ml Flüssigkeit insgesamt)
2 Schaloten
2 EL Olivenöl
100ml Weiswein, trocken
300ml Fond vom weissen Spargel (vom Rezept Erdbeer-Spargel aufheben)
200ml Gemüsebrühe
200g Wildlachsfilet
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:
Den grünen Spargel am unteren Drittel schälen und ihn 10 bis 12 Minuten bissfest kochen und danach in Eiswasser abschrecken. Den Spargelfond entsorgen da zu bitter. Allerdings 2-3 Stangen über lassen die nicht gekocht werden.

Für das Risotto die Schalotten schälen, klein würfeln und mit 2 EL Olivenöl glasig anschwitzen,  den Risottoreis hinzugeben, kurz mit andünsten und alles mit dem Weißwein ablöschen. Wenn der Weißwein verkocht ist, den Spargelfond vom weißen Spargel zu dem Reis geben und nun heißt es fleißig rühren. Nach und nach mit der Gemüsebrühe ergänzen. Nach ca. 20  Minuten ist der Reis fertig. Nun noch den in mundgerechte Stücke geschnittenen Spargel dazugeben und erwärmen und kurz vor den servieren die Butter unterrühren.

Den Wildlachs trockentupfen und von beiden Seiten salzen und pfeffern,  am besten kurz vor bevor das Risotto fertig ist in einer heissen Pfanne mit etwas Öl von jeder Seite kurz 2-3 Minuten anbraten damit er im innern noch glasig ist.
Ebenso die übrig gelassenen Spargelstangen in etwas Öl kurz anbraten, sie sollten nicht wirklich Farbe bekommen sondern nur kurz rösten.
Dann das ganze dekorativ auf einem Teller anrichten.