Ofen Makrele mit Gemüse

mampf306
Dies ist mal wieder ein Rezept aus der Abteilung „Wir sind kreativ“.  Ein wirklich einfaches aber dafür um so leckeres Rezept, ein wirklich guter Bekannter brachte mich auf die Idee und neugierig wie ich bin musste ich es ausprobieren. Ich kann euch sagen das ist sowas von lecker, ja fast schon göttlich…

Zutaten:
1 Makrele im ganzen, geräuchert so 300/400 Gramm
1 Pastinake
1 Speisezwiebel, mittelgross
1 Paprikaschote, mittelgross
2 Knoblauchzehen
1 Handvoll Cherrytomaten
1 Schuss Cranberry Essig
1 Schuss Cremaceto Classico (Balsamicocreme)
1 Msp Korianader, gemahlen
1 Msp Ingwer, gemahlen
1 Msp Zitronengras, gemahlen
1 Msp Chilliflocken aus der Mühle

Zubereitung:
Falls ihr eine eingeschweisste Makrele gekauft habt, befreit diese von der Folie und lasst sie auf einem Teller „atmen“
Den Backofen auf 170 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
Den Cranberryessig, den Creamceto und die Gewürze zu einer Marinade verrühren, eine Koblauchzehe schälen, sehr fein würfeln und zu der Marinade geben.
Die Zwiebel schälen und in grobe Würfel schneiden, ebendso die Pastinake, die Paprika und die zweite Koblauchzehe kleinschneiden und würfeln. Die Cherrytomaten je nach Grösse entweder halbieren oder vierteln. Dann das Gemüse mit der Marinade gründlich vermengen und ca. 5-7 Minuten ziehen lassen.
Eine beschichtete Pfanne heiss werden lassen, Öl hineingeben und das Gemüse anbraten, es sollte noch knackig sein und Biss haben.
Die Makrele auf einen Bogen Alufolie legen und das Gemüse darüber verteilen, ruhig den Rest der Marinade darauf verteilen und die Alufolie dann verschliessen.  Nicht ein kompaktes Paket machen sondern es sollte schon noch Luft oberhalb des Gerichtes sein. Dann das ganze für ca. 15 Minuten im Ofen garen lassen.

Kürbiskerne geröstet

mampf191-1

Oft enstehen beim Kochen „Abfälle“  die man leichtsinnigerweise wegschmeisst, weil was soll man damit?
Mir fiel das besonders beim Kürbis auf. In den Geschäften kann man geröstete Kürbiskerne für teuer Geld kaufen und bei der Zubereitung von Kürbis werfen wir die Kerne achtlos weg. Dabei ist das kein Aufwand daraus eine leckere und gesunde Knabberei zu machen. Bei der Zubereitung von Kürbissen für Chutneys, Suppen usw. bleiben die Kerne übrig. Es wäre schade, diese wegzuwerfen, da sie reich an ungesättigten Fettsäuren (Omega-3-Gruppe), Eisen, Zink, Phosphor und Vitamin A sind.

Zutaten:
frische Kürbiskerne von jeglicher Art Kürbis
Salz
Olivenöl
Wasser
Gewürze

Zubereitung:
Die Kürbiskerne wrden von den restlichen Kürbisfleischresten befreit und für 12 Stunden in einer Lake aus Wasser und Salz eingelegt. Danach lässt man sie abtropfen und heizt den Backofen bei Ober/Unterhitze auf 200Grad, bei Umluft auf 170Grad vor.  Die abgetropften Kürbiskerne werden auf einem Gitterrost auf dem ein Backpapier liegt ausgebreitet sodass sie sie sich nicht überlagern.  Dann werden sie mit OIivenöl , z.b. Bertoli Olivenöl Spray, eingesprüht. Danach kam sie je nach Gusto würzen mit Salz, Pfeffer, Paprika, Zucker, Zimt……
Die Kerne brauchen so jenachdem ob Umluft, Ober/Unterhitze etc so 15-30 Minuten. Man sollte am Backofen stehen bleiben und das ganze beobachten, da die Kerne schnell zu braun werden und dann nicht mehr schmecken. Auch sollte man sie mindestens einmal wenden damit sie gleichmässig braun werden.
Warm aus dem Ofen geholt probiert man sie und würzt evtl noch nach…