Ciabatta con Peperoni

ciabatta con Peperoni

Heute gibt es mal etwas Italienisches nämlich Ciabatta und kein gewöhnliches, sondern ein Ciabatta mit Peperoni also Ciabatta con Peperoni sozusagen.
Ich hab das vor einiger Zeit beim Brotdealer meines Vertrauens entdeckt und fand das soooowas von lecker….
Aber der hat es nicht immer und deswegen immer hinfahren fand ich auch doof, also hab ich mir gedacht „so schwer kann das doch nicht sein, backst du es dir halt selber“ Also habe ich rumprobiert und finde mein Rezept kommt ziemlich nahe dem was es beim Brotdealer meines Vertrauens zu kaufen gibt.

Zutaten:
300g Mehl
1/2 Würfel frische Hefe
1 TL Zucker
1 TL Salz
3 EL Olivenöl
50ml lauwarmes Wasser
gute Handvoll grüne & rote Peperoni (am besten vom Türken des Vertrauens)

Zubereitung:
Die frische Hefe in eine Schüssel bröseln, mit dem Wasser und dem Zucker vermischen und gut 6-7 Minuten gehen lassen.
Das Mehl , das Salz und das Olivenöl in eine weitere Schüssel geben und gut miteinander vermengen.
Die Peperoni vom Stielansatz und den weissen „Wänden“ befreien, wer es nicht so scharf mag entfernt auch die Kerne, dann die Peperoni gefällige Würfel schneiden und ganz leicht mit Mehl einstäuben(Verhindert das die Peperonis zu Boden sinken, sondern sich gleichmässig im Teig verteilen)
Wenn die Hefe gegangen ist alle Zutaten gründlich miteinander vermischen und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Diesen dann an einem warmen Ort zugedeckt für 45 Minuten gehen lassen. Danach den Teig nochmals durchkneten und für weitere 30 Minuten zugedeckt gehen lassen.
Den Backofen auf 200Grad vorheizen und aus dem Teig längliche Brote formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Gitterrost legen, nochmals zugedeckt 20 Minuten gehen lassen.
Die Ciabattas mit etwas Mehl bestäuben und dann 20-25 Minuten je nach gewünschter Bräune backen.
Vor dem Verzehr ein paar Minuten auskühlen lassen.

 

Bruschetta ala Cheffe

bruschetta

Der Sommer ist ja anscheinend doch noch nicht vorbei, auch wenn es morgens jetzt doch schon recht kühl ist.  Also nochmal ein Rezept das an Sommer, Sonne, Urlaub erinnert…
Ausserdem ist es hervorragend zur Resteverwertung geeignet.

Zutaten:
1 Meterbrot o.ä.
500g Cherryrispentomaten
2 mittelgroße Speisezwiebeln
3 Knoblauchzehen
2 Stangen Staudensellerie
Salz und Pfeffer aus der Mühle
Olivenöl
Reisessig mit Zitronengras
Pyramidensalz

Zubereitung:
Den Backofen auf 170Grad Umluft vorheizen.
Man kann hierfür auch super schon etwas älteres, trockenes oder härteres Brot verwenden und muss es nicht wegschmeissen. Man kann eigentlich alles verwenden, Meterbrot, Baguette, Ciabatta usw
Das Brot in daumendicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Gitterrost legen und mit einem guten Olivenöl begiessen.
Die Tomaten von der Rispe zupfen und vierteln, die Zwiebel schälen in feine Würfel schneiden und den Staudensellelrie putzen und in feine Ringe schneiden. Den Knoblauch ebenfalls schälen aber die Zehen ganz lassen.
Aus Olivenöl, Salz, Pfeffer und Essig eine Marinade herstellen und mit dem Gemüse, ausser dem Knoblauch, gründlich vermengen und beiseite stellen. Die Brotscheiben dann in den Backofen geben und bis zur gewünschten Bräune aufbacken.
Die fertigen Brotscheiben noch heiss mit den Knoblauchzehen einreiben und dann die  Gemüsemischung darauf verteilen.
Anschliessend noch etwas frisch grob gemahlen Pfeffer sowie ein paar Flocken Pyramidensalz darüber streuen und servieren.