Drop Scones

mampf245-1

Ein weiteres traditionelles schottisches Rezept welches sich lohnt auszuprobieren. Dieses ist dazu noch sehr einfach und lecker. Scones gibt es in den verschiedesten Formen und sind aus der schottischen Küche nicht wegzudenken, sie sind ein fester Bestandteil vieler Mahlzeiten. Ob süss oder herzhaft, ob dick oder dünn, ob als eine Art Pfannkuchen oder als Kuchen/Brötchen. Scones sind fast immer dabei und sind so vielfältig das einen nie die Ideen ausgehen was man mit Ihnen machen kann.

Zutaten:
225 g Mehl
1 TL Sahne
1 TL Backpulver
1 Ei
5 TL Zucker
120ml Milch
Salz

Zubereitung:
Einwenig Fett in einer großen Pfanne erhitzen.  Das Mehl, Salz, Backpulver und die Sahne zusammenmischen. In einer separaten Schüssel den Zucker, das Ei und der Milch zusammenmischen. Dann langsam unter ständigem Rühren (damit keine Klumpen entstehen) die Mehl-Mischung dazugeben. Wenn der Teig zu fest wird,  mehr Milch dazugeben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Der Teig sollte eine relativ zähflüssige Konsistenz haben.
Dann eine Kelle der Teigmischung in die erhitzte Pfanne geben und mit dem Schöpflöffel bisserl ausbreiten. Wenn die richtige Temperatur vorhanden ist, sollten sich nach wenigen Sekunden kleine Bläschen auf der Oberfläche bilden. Wenn die Unterseite schön braun ist und die Bläschen auf der Oberseite geplatzt sind, die Scones umdrehen und von der anderen Seite ebenfalls goldbraun braten.
Serviert werden die Drop Scones warm mit Butter, Honig oder Marmelade. Oder mit einwenig braunem Zucker in der Mitte.

Pizza Muffins

mampf152-1

Mal eine sehr leckere und herzhafte Variante der Muffins. Schön saftig, würzig und deftig. Mann könnte echt sagen das ist Pizza in Muffinform. Diese sind nicht ganz so „rund“ wie sie sein sollen, aber für den ersten Versuch trotzdem sehr gelungen.

Zutaten:
225g Mehl Tpy 550
1 Päckchen Backpulver
1 TL getrockneten Thymian
1 TL getrockneten Rosmarin
1 TL getrockneten Basilikum
1 TL getrockneten Oregano
½ TL Salz
½ TL Curcuma
1 Prise Pfeffer aus der Mühle(2-3 Drehs)
50 g Parmesan, gerieben
½ Kugel Mozzarella (wers kräftig mag nimmt Büffelmozzarella)
80g Salami oder Peperoniwurst
5-7 Cherrytomaten
½ Paprikaschote rot
1/8 l Olivenöl
200ml lauwarmes Wasser
150ml Buttermilch
1 Ei

Zubereitung:
Mehl, Backpulver, Kräuter, Salz, Curcuma und Pfeffer mischen. Buttermilch, Öl, Ei, Parmesan, Wasser verquirlen, mit einer Gabel unter die trockenen Zutaten mengen bis ein glatter Teig ensteht.

Mozzarella, Salami/Peperoniwurst, Cherrytomaten, Paprikaschote in kleine Würfel schneiden und unter die Teigmasse heben. Die Teigmasse in ein gefettetes Muffinformblech geben und in einen auf 180Grad vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten backen.

 

Nudel-Sauerkraut Auflauf

mampf146-1

Ein sehr leckerer und sättigender Auflauf aus den nordisch Landen 🙂  Passt hervoragend zu Fleischgerichten, kann aber auch sehr gut als mal fleischloses Hauptgericht punkten. Dazu ist er noch schnell und einfach gemacht.

Zutaten:
500g Nudeln
500g Sauerkraut (Weinsauerkraut o.ä)
1 mittelgroße Zwiebel
200g Käse gerieben zum Überbacken
1 TL Senf (Geschmack und Schärfe nach Wahl)
2 Becher Sahne
1 Becher Milch
Salz und Pfeffer
Schmalz

Zubereitung:
Den Backofen auf 180Grad Umluft vorheizen. Die Nudeln kochen, allerdings nur sehr al-dente. Das Sauerkraut in einem Sieb abtropfen lassen. Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Eine Pfanne heiss werden lassen und das Schmalz erhitzen. Die Zwiebelwürfel in die Pfanne geben und anbraten, dann das abgetropfte Sauerkraut dazugeben und 5-6 Minuten mit schmoren lassen, zum Schluss den Teelöffel Senf unterrühren. Die sehr al-dente gekochten Nudeln in ein Sien geben und abtropfen lassen. Die beiden Becher Sahne mit der Milch glattrühren und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Die Auflaufform fetten und dann die Hälfte der Nudeln reingeben. Darüber dann die Hälfte des Sauerkrautes geben. Dann die restlichen Nudeln auf die Sauerkrautschicht und das letzte Sauerkraut auf die zweite Nudelschicht. Das ganze mit der Sahnemilchmischung übergiessen und den geriebenen Käse gleichmässig drüber verteilen.  Die Auflaufform mit Deckel drauf in den Backofen schieben und ca. 25-30 Minuten garen. Wenn man sieht das der Käse komplett geschmolzen ist und „blubbert“ den Deckel von der Auflaufform nehmen und nochmals ca. 10-12 Minuten drinnen lassen damit der Käse bräunen und „aufknuspern“ kann.

Für Leute die es gerne würzig mögen habe ich da noch eine Variante. Ich habe unter das Sauerkraut 2-3 eingelegte und in Scheiben geschnittene Japalenos gemischt. Das gibt dem ganzen dann eine leicht pikante Note.

Ofenkassler mit Zwiebeln

mampf140-1

Ofenkassler mit Zwiebeln ist ein schnellgemachtes und sehr leckeres Gericht für alle die eine deftige Küche lieben.  Es lässt sich auch prima vorbereiten und dann am Abend wenn die Gäste kommen kurz im Backofen fertiggaren bzw. warm machen und dann servieren. Auch lässt es sich einfach an eine beliebige Personenanzahl anpassen und ist somit auch für größere Gruppen/Feste bestens geeignet. Ebenso passt eine vielzahl an Beilagen dazu, je nach Anlass.

Zutaten:
Kasslernacken, geräuchert
mittelgroße Speisezwieblen
Bier oder Brühe (je nach Geschmack)
Senf (Schärfe je nach Geschmack)
Salz + Pfeffer
Mehl evtl zum Andicken

Zubereitung:
Die Mengenverhältnisse der Zutaten richten sich nach der Anzahl der Personen die satt werden sollen. Als Faustregel kann man mit ca. 300g Fleisch pro Person rechnen.  Ich hatte ein 600g großes Stück, 4 mittelgroße Zwiebeln und 250ml Flüssigkeit. Sofern der Kassler eingeschweisst war sollte man ihn kurz abspülen und gut trockentupfen. Den Backofen auf 140Grad(Umluft auf 115) vorheizen. Eine Auflaufform gut einfetten. Den Kassler rundherum mit Senf nach Wahl einreiben, sodas er rundherum mit Senf bedeckt ist. Die Zwieblen schälen und in gleichmässige Ringe schneiden. Nun die eine Hälfte der Zwiebelringe auf dem Boden der Auflaufform verteilen und dann den Kassler mittig daraufsetzen. Die restlichen Zwiebelringe auf und um den Kassler verteilen, sodass er mit Zwiebeln bedeckt ist. Den Deckel drauf und ab in den Backofen für gute 60Minuten(kommt auf die Größe drauf an). Rausholen und das ganze mit der Flüssigkeit übergiessen, wieder Deckel druff und weitere 20 Minuten garen lassen. Dann die Temperatur auf 180(Umluft 160)Grad erhöhen, wenn vorhanden den Grill zu schalten, den Deckel von der Aufflaufform nehmen und den Kassler so weitere 40 Minuten „backen“ lassen. Wenn die gewünschte Bräune erreicht ist das ganze aus den Ofen nehmen, den Kassler aus der Form nehmen und warmstellen. Die Zwieblen und den Sud aufkochen mit Salz+Pfeffer abschmecken und wenn zu flüssig mit einwenig Mehl andicken.
Dann den Kassler aufschneiden, je 2 Scheiben auf den Teller legen und die Zwiebeln entweder darauf oder daneben verteilen.  Dazu passt wie auf dem Foto zusehen ein bunter Gemüsereis, aber auch kräftige Bratkartoffeln oder sonstige Kartoffelprodukte oder auch ein deftiges Sauerkraut