Harzer Käse Chips ala Cheffe

Nochmals ein Rezept das ich irgendwo gelesen hatte, weiss jetzt nicht mehr ob im Internet oder in einer FB Gruppe, aber ich musste es umbedingt nachmachen…
Und ich hab es für sooooowas von lecker befunden das ich es euch nicht vorenthalten wollte, zumal es super einfach zu machen ist auch noch absolut Kalorienarm und als extra auch noch Low Carb ist.
Weiterlesen

Advertisements

Ahorn-Ingwer Kekse

2014-11-28 08.15.02

Heute gibt es mal wieder etwas süßes für die Naschkatzen unter euch, und ihr braucht auch kein schlechtes Gewissen zu haben weil es ist ein „light“ Rezept was kaum Kalorien und Fett enthält. Es schmeckt aber echt lecker und lässt sich super vorbereiten für die Kaffeetafel am Nachmittag oder als Dessert nach dem Menu am Abend, oder einfach so zum vernaschen zwischendurch.

Zutaten:
2 EL Butter weich
2 TL Ingwerpulver
1 TL Zimt
1 TL Natron oder Backpulver
1 Prise Salz
350g Vollkornmehl Typ 550
90g braunen Zucker
1 TL Vanille
150ml Ahornsirup
2 EL kaltgepresstes Öl
Mandeln zum Verzieren

Zubereitung:
Den Backofen auf 160Grad vorheizen. Die Butter, das Öl, den Sirup und die Vanille miteinander vermischen und schaumig schlagen, dann den Zucker unterrühren.
Das Mehl mit dem Natron, dem Salz und den Gewürzen gründlich vermischen und zu der Fettmasse geben und dabei gründlich unterrühren. Danach das ganze von Hand zu einem festen, geschmeidigen Teig kneten und 10 Minuten zugedeckt ruhen lassen. Jetzt kann man den Teig entweder auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und dann nach belieben Formen seiner Wahl ausstechen oder man drückt den Teig in Förmchen seiner Wahl. Anschliessend kommen die Kekse für ca. 12-15 Minuten in den Backofen bis sie die gewünschte Bräune haben.
Wenn die Kekse abgekühlt sind bestreicht man sie entweder mit etwas in Wasser aufgelösten Puderzucker oder mit etwas von dem Ahornsirup und verziert sie mit den Mandeln.

Dann richtet man das ganze z.b. mit einer Kugel Eis und etwas Kakaopulver nett an und hat ein leckeres Dessert. Hier sind der Kreativität allerdings keine Grenzen gesetzt.

Putenbrust ala Cheffe

Putenbrust ala Cheffe
Heute mal wieder ein Rezept aus der Abteilung „Wir sind kreativ“. Ich hatte da so eine Idee und daraus wurde dann ein echt leckeres Rezept was ich euch nicht vorenthalten möchte.  Besonders den Freunden der Leichten Küche dürfte dieses Rezept erfreuen.

Zutaten:
1 kg Putenbrust
1 Bund Lauchzwiebeln
1 Paprikaschote
2 Pastinaken
1 Knoblauchzehe
1 Glas Geflügelbrühe
4 Kartoffeln, große
Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 TL Kräuter der Provence
Zitronengras und Ingwer, gemahlen
Olivenöl

Zubereitung:
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen und eine Auflaufform mit Deckel einfetten.
Die Putenbrust waschen und trocken tupfen, falls noch Sehnen oder Silberhäutchen vorhanden sind diese entfernen. Aus Salz, Pfeffer, Zitronengras und Ingwer eine Gewürzmischung herstellen und damit die Putenbrust kräftig von allen Seiten einreiben und in die eingefettete Auflaufform legen.
Die Lauchzwiebeln, die Pastinaken und den Knoblauch schälen und in Ringe schneiden. Übrigends man kann das Grün der Lauchzwiebel wunderbar mit kleinschneiden und nutzen, sorgt für eine extra Portion guten Geschmack. Die Paprika säubern und in Würfel schneiden.  Das Gemüse dann über die Putenbrust verteilen, die Geflügelbrühe darüber giessen, den Deckel auf die Auflaufform setzen und das ganze für ca. 30 Minuten in den Backofen schieben.
In der Zwischenzeit die Kartoffeln waschen(falls nötig) schälen wer keine Kartoffeln mit Schale mag.  Dann erst in breite Streifen und später die Streifen in grössere Würfel schneiden.
In einer Schüssel zusammen mit dem Olivenöl und den Kräutern der Provence vermischen sodass alle Kartoffelwürfel „umhüllt“ sind.

Die Putenbrust dann aus der Auflaufform entnehmen und abtropfen lassen, anschliessend in einer heissen Pfanne mit etwas Öl rundherum braun anbraten.  In einer zweiten Pfanne die Kartoffelwürfel in ihrer Marinade anbraten bis sie eine schöne Farbe haben. Währenddessen die Putenbrust einwenig ruhen lassen und später dann in Scheiben schneiden.
Das Gemüse und den Sud einkochen und mit etwas Mehl andicken, anschliessend alles nett auf einen Teller anrichten.

Putenunterkeule im Römertopf

mampf145-1

Eine wirklich leckere Sache. Putenunterkeulen mit Gemüse im Römertopf gegart. Lässt sich hervoragend vorbereiten und macht auch nicht viel Arbeit bei der Zubereitung. Einfach die Zutaten in den Römertopf geben und schon macht der Backofen den Rest. Das Gute dabei ist, die Beilagen sind schon gleich dabei 😉

Zutaten:

2 Putenunterkeulen zusammen ca. 1kg
2 größere Speisezwiebeln
1 Stange Lauch
2 mittelgroße Karotten
3 mittelgroße Tomaten
1 mittelgroße Zuchini
2 Knoblauchzehen
100ml trockenen Weisswein (oder Brühe wer kein Wein benutzen will)
Salz, Pfeffer am besten aus der Mühle
Paprikapulver

Zubereitung:

Je nach Römertopf diesen entweder 15-20min(bei innen glasierten) oder über Nacht(bei nicht glasierten) wässern.

Die Putenunterkeulen gut waschen und dann trockentupfen, Kräftig mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver würzen und die Gewürze gut einreiben. Man kann auch aus Salz, Pfeffer und Paprikapulver mit etwas Öl eine Marinade herstellen und die Keulen damit evtl. schon am Vortag einreiben. Die Zwiebeln schälen und in gröbere Stücke schneiden, den Lauch waschen und trocknen, dann in dickere Ringe schneiden. Die Tomaten waschen und erst vierteln und dann die Viertel noch mal quer durchschneiden. Die Zuchini waschen, die Enden abschneiden, und in gefällige Scheiben schneiden. Die Karotten in dickere Scheiben schneiden, den Knoblauch schälen und vierteln. Das ganze Gemüse am besten in einer großen Schüssel gut vermischen. Die Putenkeulen in den Römertopf legen und die Gemüsemischung neben und über die Keulen verteilen. Den Wein oder die Brühe darüber giessen und den Deckel draufsetzen.Den Römertopf auf einen Rost in der mittleren Schiene des kalten Backofens stellen.Den Backofen auf 200Grad (Umluft 180) stellen und das ganze ca. 110 Minuten insgesamt garen lassen. Nach ca. 90 Minuten das ganze kontrollieren und wenn okay den Deckel ablassen damit die Keulen in der restlichen Zeit noch eine schöne Bräune bekommen.

Die Putenkeulen auf eine Servierplatte legen und das Gemüse dekorativ drumherum oder zwischen den Keulen anrichten.

Fleischwurst im Blätterteig

mampf134-1

Fleischwurst in Blätterteig mit saurem Gemüse und Tomatensalsa
Ein wirklich sehr leckeres Rezept muss ich sagen. Es enstand  so aus dem Kopf heraus ohne Rezepet etc, da sich im Kühlschrank  Sachen befanden die verbraucht werden mussten.
Es ist ein wirklich sättigendes Gericht, da es auch nicht viel Fett hat ist es sogar recht gesund 😉 , ausserdem ist es schnell gemacht und eigenet sich auch hervorragend wernn mal überraschend Besuch kommt oder die Lust auf Kochen mal nicht so groß ist.

Zutaten Fleischwurst im Blätterteig:
1 Ring Fleischwurst
1 Pckg Blätterteig aus dem Kühlregal
2 EL Senf (schärfe je nach Geschmack)
1 Schuss Olivenöl (geht auch gewürztes)
Salz
Pfeffer
1 Ei

Zubereitung:
Den Backofen auf 180Grad vorheizen. Die Fleischwurst aus der Pelle befreien,  abspülen und trocken tupfen, anschliessend rundherum leicht einritzen und in 2 Häflten teilen. Den Blätterteig aus der Verpackung nehmen, ausrollen und in zwei gleichgroße Teile teilen. Das Ei aufschlagen und verquirlen. Senf, Olivenöl, Salz und Peffer miteinander verrühren.  Die Fleischwurst nun rundherum mit Senf-Olivenöl-Salz-Pfeffer Mischung einstreichen und jeweils an den Rand der Teigstücke legen.  Die Ränder mit dem verquirlten Ei besstreichen und die Fleischwurst so einrollen das ein geschlossenes Paket entsteht. Die Nahtstellen gut durch zusammendrücken verschliessen und die Pakete mit dem restlichen Ei bestreichen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Rost legen und auf mittlerer Schiene ca. 20-35 Minuten backen. Fertig ist es wenn der Blätterteig gut aufgegangen und goldbraun ist.

Zutaten Sauers Gemüse:
1 grüne Paprika
1 mittelgroße Speisezwiebel
2 Gewürzgurken aus dem Glas plus etwas Sud
1 Schuss Balsamico blanco

Zubereitung:
Die Paprika, die Zwiebel, die Gewürzgurken in kleine Würfel schneiden. Den Sud aus dem Gurkenglas mit einen Schuss Balsamico Blanco abschmecken und über das Gemüse geben. Das ganze dann marinieren lassen bis die Fleischwurst fertig ist. Es empfiehlt sich das Gemüse als erstes zu machen und dann die Fleischwurst