Hawaii Chicken Burger

mampf282
Nachdem ich gestern ja den Crazy Burger gebastelt habe, konnte ich heute die Finger irgendwie nicht still halten…
Und so entstand dann der Hawaii Chicken Burger. Eine sommerlich leichte und frische Variante, mit leichtem Hähnchenfleisch, Quark sowie frischen Salat und Gemüse…

Zutaten:
500g Hähnchenbrustfilet
4 Burger Brötchen XL
200g Quark
4 Blätter  Lollo Rosso
4 Scheiben Chester
1 Dose Ananas in Scheiben
4 Cherry Tomaten
4 El Olivenöl
1 TL Curry
1 TL Curcuma
1 Spritzer Cranberry Essig
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:
Die Hähnchenbrustfilets waschen und trockentupfen, von überschüssigen Fett und evtl vorhandenen Sehnen etc befreien. Aus dem Olivenöl, dem Curry, dem Curcuma und Cranberryessig eine Marinade herstellen. Die Filets darin mehrmals wenden und für 20 Minuten abgedeckt marinieren lassen.

Den Quark mit etwas Ananassaft aus der Dose glattrühren und mit  reichlich Curry sowie Curcuma abschmecken zum Schluss mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Burgerbrötchen halbieren und kurz „aufknuspern“ den Salat waschen und trokenschleudern. Die Ananasscheiben abtropfen lassen.

Die marinierten Hähnchenbrustfilets in einer heissen Pfanne mit der Marinade kross anbraten, auf eine Teller mit Küchenpapier legen und kurz ruhen lassen und anschliessend in Scheiben schneiden.

Die Unterhälfte des Burgerbrötchens mit dem Quark bestreichen, darauf dann das Salatblatt. Auf diesem kommen dann die Scheiben der Hähnchenbrust, darauf die Scheibe Ananas und die Scheibe Chester.
Das gebe man für ein paar Minuten in den vorgeheitzten Backofen bis der Käse leicht geschmolzen ist.
Dann gebe man eine Cherrytomate in die Mitte der Ananasscheibe, drücke die obere Brötchenhäfte drauf und serviere den Burger.

 

Gefüllte Paprikaschoten arabische Art

mampf224-1

Gefüllte Paprikaschoten kennt ja eigentlich jeder und vermutlich auch in verschiedenen Variationen. Dies ist mal eine Variante die echt lecker und zugleich erfrischend ist. Man sollte allerdings kräftig gewürtztes Essen mögen, da die Araber nicht grad mit Gewürzen geizen. 😉

Zutaten:
5 -6 mittelgroße Paprikaschoten
5 EL rote Linsen
5 EL Reis
400g Rinderhack
1 große Knoblauchzehe
Saft einer halben Zitrone, frisch gepresst
500g Joghurt, wer mag kann auch fettarmen nehmen
1 Pckg passierte Tomaten (4-500g)
1 mittelgroße Zwiebel
1 TL Petersilie, feingehackt
1/2 Tl Curcuma
1/2 TL Kardamon, gemahlen
1/2 TL Zimt, gemahlen
Cayennepfeffer
Salz und Peffer aus der Mühle

Zubereitung:
Den Reis und die roten Linsen in einen Topf geben, mit Wasser bedecken und solange köchlen lassen bis das Wasser verdunstet ist. Den Backofen auf 200Grad (Umluft 180) vorheizen.

Von den Paprikas den Deckel abschneiden, die weissen Teile entfernen und die Deckel würfeln. Ebenso die Zwiebel schälen und würfeln. Beides zusammen dann in einer heissen Pfanne mit etwas Öl anbraten.  Das Hackfleisch,die Reis-Linsenmischung und die Petersile dazugeben und alle gut miteinander vermengen.

Das ganze dann kräftig-scharf mit dem Curcuma, Kardamon, Cayennepfeffer, Zimt, Salz und Peffer würzen und kurz köcheln.
Die Paprikaschoten in eine Auflaufform stellen und mit der Masse füllen(ruhig bisserl „nachdrücken“ ) so das die Paprikas gut gefüllt sind.  Das ganze mit den passierten Tomaten übergiessen . Den Deckel drauf und für 30-40 Minuten in den Backofen auf mittlerer Schiene schieben, jenachdem  wie „weich“ die Paprikas sein sollen.

Den Joguhrt mit den gepressten Knoblauch und den Zitronensaft verrühren in eine Schale/Schüssel füllen mit mit ein paar Kräutern und einer halben Zitronenscheibe dekorieren.

Dazu kann man dann Weiss- oder Fladenbrot reichen