Lammpasteten mit Pilzen

Lammpasteten

Heute gibt es mal wieder ein Rezept aus der Abteilung „Wir sind kreativ“. So Pasteten sind ja eine sehr leckere und auch praktische Sache, man kann sie warm mit Beilagen als Hauptgericht oder ohne Beilagen als Vorspeise servieren. Aber man mann sie auch kalt so als kleinen Snack reichen oder für Unterwegs beim Picknick oder Ausflug geniessen. Sie lassen sich ja mit allen möglichen füllen, ob nun mit Fleisch, Fisch oder Gemüse je nach Lust und Laune.

Zutaten:
500g Lammhack
200g Schafskäse
500g braune Champignons, ruhig grössere Köpfe
200ml Weisswein, trocken
1 Becher Saure Sahne (200g)
2 Pckg aufgerollten Blätterteig
Salz und Pfeffer aus der Mühle
2 Eier
20g kalte Butter

Zubereitung:
Den Backofen auf 180Grad vorheizen und das Backblech mit einem Bogen Backpapier auslegen.
Den Blätterteig ausrollen und beiseite stellen. Das Lammhack in eine Schüssel geben und kräftig mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken und in 8 gleichgrosse Portionen aufteilen, diese zu Bällchen formen und dann plattdrücken. Den Schafskäse in Würfel schneiden, diese sollten sogross sein das sie auf die Lamm“patties“ passen und man diese wieder zu einer Kugel formen kann. Das Hack sollte den Schafskäse dann vollständig umschliessen.
Die Eier werden getrennt in Eigelb und Eiweiss. Nun schneidet man die beiden Blätterteige in jeweils 4 gleichgroße Teile und jetzt auf jedes Teil eine Hackkugel in die Mitte. Dann bestreicht man den restlichen Teig mit dem Eiweiss, klappt die erste Ecke zur Mitte, betreicht sie wieder mit Eiweiss und macht dann mit den restlichen drei Ecken dasselbe bis man dann ein quadratisches Päckchen hat, bestreicht die Nahtstellen nochmal mit dem restlichen Eiweiss und setzt sie auf das Backblech, wenn alle 8 Stück auf  dem Backblech sind bestreicht man diese mit dem Eigelb und schiebt das Blech dann auf der mittleren Schiene in den Backofen. Die Pasteten brauchen ca. 30 Minuten bis sie schön goldbraun sind. Da muss man immer mal einen Blick in den Backofen werfen, da jeder Backofen anders heizt. Wenn die Pasteten dann schön goldbraun sind nimmt man das Blech heraus und stellt es zur Seite damit die Pasteten etwas abkühlen können.
In der Zwischenzeit während die Pasteten im Backofen sind putzt man die Pilze und schneidet sie in gefällige Scheiben. Diese werden dann in einer heissen Pfanne mit etwas Öl angebraten und anschliessend mit dem Weisswein abgelöscht. Den Weisswein lässt man etwas einreduzieren und gibt dann die Sahne dazu, verrührt das ganze gut miteinander und schmeckt es mit Salz und Pfeffer aus der Mühle ab. Kurz vor dem Servieren rührt man dann die kalte Butter unter, damit die Soße eine sämige Konsitenz bekommt, die Soße darf dann nicht mehr kochen!
Nun gibt man Pro Person zwei Pasteten auf einen Teller und ein paar Löffel von dem Pilzen. Wer mag kann zur Deko noch ein paar Kräuter über die Pilze steuen.

 

Blätterteig Roulade

mampf254-1

Die meisten werden bei Rouladen natürlich an die klassischen Rinderrouladen von der Mutti denken, die immer wahnsinnig lecker waren. Aber es geht auch anders und nicht minder lecker, diese Variante einer Roulade ist sehr schmackhaft und einfach zu zubereiten. Sie eignet sich hervorragend für den geselligen Abend in gemütlicher Runde oder für das Buffet auf der Party. Zusammen mit z.b. einem Salat ist es auch ein vollwertiges Hauptgericht.

Zutaten:
1 Pckg   Blätterteig aus dem Kühlregal
300g     Mett oder Hack
1 Bd      Frühlingszwiebeln
50g       Parmesan, frischen
70g       Creme fraiche
1            Ei
1            Eigelb
1 EL     Milch
Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 Msp  Chilliflocken

Zubereitung:
Den Blätterteig aus der Packung nehmen, ausrollen und „warm“ werden lassen. Den Backofen auf 220Grad (200Grad Umluft) vorheizen.
Das Mett/Hack  mit Pfeffer, Salz und den Chilliflocken würzen. Wenn man schon gewürztes Mett gekauft hat sollte man es vor dem würzen probieren.  Die Frühlingszwiebeln ruhig inclusive des Grüns fein hacken und unter die Masse mischen. Dann den Parmesan reiben und ebenfalls dazugeben. Anschliessend die Masse mit der Creme Fraiche und einem kleinen Ei kräftig verkneten. Diese Mettmasse dann gleichmässig auf den Blätterteig verstreichen. Dabei ringsum einen Rand von ca. 2 cm lassen. Die freigelassenen Teigränder der Längsseite über das Mett klappen damit die Füllung nicht herausfallen kann. Dann von der kurzen Seite her den Blätterteig zu einer Roulade aufrollen. Das Eigelb mit der Milch verrühren und die Blätterteig-Roulade damit bestreichen. Mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene ca. 20-25 Minuten goldgelb backen. Anschliessend die Blätterteig-Roulade leicht abkühlen lassen und in fingerdicke Scheiben schneiden.

Fleischwurst im Blätterteig

mampf134-1

Fleischwurst in Blätterteig mit saurem Gemüse und Tomatensalsa
Ein wirklich sehr leckeres Rezept muss ich sagen. Es enstand  so aus dem Kopf heraus ohne Rezepet etc, da sich im Kühlschrank  Sachen befanden die verbraucht werden mussten.
Es ist ein wirklich sättigendes Gericht, da es auch nicht viel Fett hat ist es sogar recht gesund 😉 , ausserdem ist es schnell gemacht und eigenet sich auch hervorragend wernn mal überraschend Besuch kommt oder die Lust auf Kochen mal nicht so groß ist.

Zutaten Fleischwurst im Blätterteig:
1 Ring Fleischwurst
1 Pckg Blätterteig aus dem Kühlregal
2 EL Senf (schärfe je nach Geschmack)
1 Schuss Olivenöl (geht auch gewürztes)
Salz
Pfeffer
1 Ei

Zubereitung:
Den Backofen auf 180Grad vorheizen. Die Fleischwurst aus der Pelle befreien,  abspülen und trocken tupfen, anschliessend rundherum leicht einritzen und in 2 Häflten teilen. Den Blätterteig aus der Verpackung nehmen, ausrollen und in zwei gleichgroße Teile teilen. Das Ei aufschlagen und verquirlen. Senf, Olivenöl, Salz und Peffer miteinander verrühren.  Die Fleischwurst nun rundherum mit Senf-Olivenöl-Salz-Pfeffer Mischung einstreichen und jeweils an den Rand der Teigstücke legen.  Die Ränder mit dem verquirlten Ei besstreichen und die Fleischwurst so einrollen das ein geschlossenes Paket entsteht. Die Nahtstellen gut durch zusammendrücken verschliessen und die Pakete mit dem restlichen Ei bestreichen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Rost legen und auf mittlerer Schiene ca. 20-35 Minuten backen. Fertig ist es wenn der Blätterteig gut aufgegangen und goldbraun ist.

Zutaten Sauers Gemüse:
1 grüne Paprika
1 mittelgroße Speisezwiebel
2 Gewürzgurken aus dem Glas plus etwas Sud
1 Schuss Balsamico blanco

Zubereitung:
Die Paprika, die Zwiebel, die Gewürzgurken in kleine Würfel schneiden. Den Sud aus dem Gurkenglas mit einen Schuss Balsamico Blanco abschmecken und über das Gemüse geben. Das ganze dann marinieren lassen bis die Fleischwurst fertig ist. Es empfiehlt sich das Gemüse als erstes zu machen und dann die Fleischwurst

Flammkuchen Variation

mampf136-1

Hier mal eine schnelle Variation für den original Elsäsischen Flammenkuchen. In Grunde ist dieser Flammkuchen genauso wie das Original, bloß das man sich die Arbeit den Teig herzustellen erspart 🙂 Er schmeckt aber trotzdem genauso lecker wie das Original.

Zutaten:
1 Pck Blätterteig aus der Kühltheke
1 Becher Saure Sahne oder Schmand (je nach Geschmack)
1 mittelgroße Speisezwiebel
250g Speck oder Schinken
Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:
Den Blätterteig auspacken und auf einem Gitterrost ausrollen. Den Backofen auf 220Grad vorheizen(Umluft 200Grad). Die Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Den Speck/Schinken in Würfel schneiden. Die Saure Sahne/den Schmand auf dem Blätterteig gleichmässig verteilen und mit Salz, Pfeffer und Muskat(frisch gerieben) kräftig würzen. Dann die Zwiebel und den Schinken/Speck darauf verteilen. Das ganze dann für ca. 15 Minuten in den Backofen schieben und am besten heiss servieren mit einem Glas Wein 😉

Ich persönlich mische immer Speck und Schinken, als nicht nur Speck oder Schinken sondern 125g Speck und 125g Schinken. Aber das ist jedem selber überlassen.