Obatzdn „Bornicher Art“

Bornicher Obatzda

Heute hab ich mich mal wieder an einer regionalen Spezialität vergriffen und sie etwas nach meinem Gusto abgewandelt. Sie ist dann nicht mehr ganz so mächtig aber trotzdem noch sehr lecker.
Eignet sich hervorragend so als Aufstrich auf frisch gebackenen Brot oder als Dip oder Beilage. Weiterlesen

Obazda

mampf199-1

Als eingefleischtes altes Nordlicht wage ich mich heute mal an ein zutiefst urbayrisches Gericht, den Obazda. Auch Obatzter  oder Obatzda genannt. Und ich muss gestehen es schmeckt wirklich lecker und man kann es super als Brotaufstrich oder als Dip nutzen.

Zutaten:
200g Camenbert (möglichst reifen)
2 EL weiche Butter (ca. 60-65g)
2 EL Bier, herb
1 mittelgroße Speisezwiebel, in feine Würfel geschnitten
1 TL Kümmel, grob zerstoßen
1 TL Paprikapulver edelsüß
3 TL Frischkäse

Zubereitung:
Den Camembert zusammen mit der Butter und dem Frischkäse mit einer Gabel zerdrücken. Das Bier dazugeben und die Masse verrühren bis es eine homogene Masse ist, es dürfen ruhig noch Stücke zu sehen sein. Wer mag kann die Masse aber auch glatt rühren. Mit Pfeffer und Salz kräftig abschmecken.
Die Zwiebel schälen und in sehr feine Würfel schneiden. Diese zusammen mit dem Paprikapulver und dem Kümmel unter den Käse mischen und gut vermengen.
Dann entweder auf Tellern oder in Schüsseln anrichten mit ein bisserl Grün bestreuen und servieren.

Eisbein oder Haxn

haxe-1

Ja nicht nur die Bayern können eine ordentliche Haxe zubereiten, auch die Norddeutschen verstehen sich auf die Zubereitung von Eisbein.  Die Rezepte und die Zubereitung unterscheiden sich zwar, aber im großen und ganzen ist das Ergebnis das selbe. Eine Leckere Haxe/Eisbein mit einer krossen Schwarte das es nur so kracht….
Es ist zwar ein Zeitaufwändiges Rezept, aber das Ergebnis entlohnt einen dafür.

Zutaten:
1 frische Schweinshaxe auch Eisbein genannt
Olivenöl
Salz + Pfeffer (nach Geschmack) aber ruhig kräftig
2 Knoblauchzehen
1 EL Dijon Senf
1 Chillischote(am besten getrocknet)
1 Prise Paprikapulver
1 Flasche Schwarzbier (z.b. Köstritzer)
2 EL Honig

Zubereitung:
Die Haxe waschen und trockentupfen. Knobi kleinhacken, Chilli ebenfalls und mit allen Zutaten ausser dem Honig zu einer Marinande verrühren. Die Haxe in die Marinade einlagen und für drei Tage im Kühlschrank marinieren lassen, dabei mehrmals täglich wenden sodas das Fleisch rundherum mit der Marinade getränkt ist.
Den Backofen auf 120Grad vorheizen und die Haxe in der Schüssel mit der Marinade gut 2 – 2,5 Stunden garen lassen.
Dann die Haxe herausnehmen, die Haxe auf einen Gitterrost legen, die Schüssel mit der Marinade unter die Haxe stellen zum Auffangen des Saftes.  15 Minuten weiter garen lassen, dann die Temperatur auf 200Grad erhöhen und wenn vorhanden den Grill einschalten. Die Schüssel mit dem aufgefangenen Saft-Marinade Mix entnehmen mit 2 EL Honig vermischen und die Haxe damit die nächten 40-50 Minuten regelmässig bestreichen.
Wenn die Schwarte Blasen wirft und knusprig/knackig braun aussieht, die Haxe aus den Ofen nehmen und sofort servieren.