Lachs Carpaccio

mampf263-1
Manchmal braucht man keine großen, schweren Speisen sondern viele kleine tun es auch. Zum Beispiel bei einem kalten Buffet, oder man sucht eine kleine Vorspeise oder einen Zwischengang bei einem mehrgängigen Menu.
Es gibt viele Gelegenheiten wo sich vielerlei Kleinigkeiten zu einem großen Ganzen zusammenfügen.

Zutaten:
200 g    Lachs, am besten (schottischen) Graved Lachs
1             mittelgroße rote Zwiebel
6            Champignons
2 Zweige Dill
1 Prise Zucker
1 Prise Pfeffer aus der Mühle
1 EL     Zitronensaft
3 EL     Olivenöl

Zubereitung:
Die Zwiebel schälen, halbieren und in hauchdünne Scheiben schneiden.
Die Champignons mit Küchenpapier säubern, wer hat kann auch eine „Pilzbürste“ nutzen, und ebenfalls in feine Scheiben schneiden.
Ich empfehle die Stiele zu entfernen und nur die Köpfe zu nutzen, die Stiele kann man dann noch anderweitig verwerten.

Aus den Zutaten eine schmackhafte, kräftige Marinade herstellen, Es ist dabei zu beachten das der Lachs schon gesalzen ist, daher kann man im Regelfall auf selbiges verzichten.
Den Lachs am besten schon in Scheiben kaufen, oder sich ihn vom Fischdealer des Vertrauens schneiden lassen.

Große, flache Teller mit der Hälfte der Marinade bepinseln.
Darauf dann die Lachsscheiben kreis(fächer)förmig anrichten. Auf dem Fisch nun Zwiebel, Pilze und Dillspitzen verteilen. Die restliche Marinade dann darüber träufeln.

Schnell, einfach und seeehr lecker…

Dazu schmeckt am besten ein frisches, noch leicht warmes Baguette.

Drop Scones

mampf245-1

Ein weiteres traditionelles schottisches Rezept welches sich lohnt auszuprobieren. Dieses ist dazu noch sehr einfach und lecker. Scones gibt es in den verschiedesten Formen und sind aus der schottischen Küche nicht wegzudenken, sie sind ein fester Bestandteil vieler Mahlzeiten. Ob süss oder herzhaft, ob dick oder dünn, ob als eine Art Pfannkuchen oder als Kuchen/Brötchen. Scones sind fast immer dabei und sind so vielfältig das einen nie die Ideen ausgehen was man mit Ihnen machen kann.

Zutaten:
225 g Mehl
1 TL Sahne
1 TL Backpulver
1 Ei
5 TL Zucker
120ml Milch
Salz

Zubereitung:
Einwenig Fett in einer großen Pfanne erhitzen.  Das Mehl, Salz, Backpulver und die Sahne zusammenmischen. In einer separaten Schüssel den Zucker, das Ei und der Milch zusammenmischen. Dann langsam unter ständigem Rühren (damit keine Klumpen entstehen) die Mehl-Mischung dazugeben. Wenn der Teig zu fest wird,  mehr Milch dazugeben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Der Teig sollte eine relativ zähflüssige Konsistenz haben.
Dann eine Kelle der Teigmischung in die erhitzte Pfanne geben und mit dem Schöpflöffel bisserl ausbreiten. Wenn die richtige Temperatur vorhanden ist, sollten sich nach wenigen Sekunden kleine Bläschen auf der Oberfläche bilden. Wenn die Unterseite schön braun ist und die Bläschen auf der Oberseite geplatzt sind, die Scones umdrehen und von der anderen Seite ebenfalls goldbraun braten.
Serviert werden die Drop Scones warm mit Butter, Honig oder Marmelade. Oder mit einwenig braunem Zucker in der Mitte.

Tweed Kettle Variante

mampf213-1

Ein weiteres sehr beliebtes Rezept der schottischen Küche, das sich sowohl als Vorspeise als auch als Hauptgericht eignet. Im Originalrezept werden Lachssteaks aus dem Schwanzstück verwendet,  das ist dann eher ein Hauptgericht.  Als Vorspeise bietet sich da eher Lachsfilet an. Man sollte beim Kauf aber wert auf Wildlachs legen, da dieses doch intensiver schmeckt.

Zutaten:
1 Bund Petersilie, mittelgroß
375 ml Fischfond (es lohnt sich einen teureren zu kaufen)
250g Wildlachsfilet
1/2 TL Salz
1/ TL schwarzer Pfefferkörner, zerdrückt
130 ml trockener Weisswein
1 Prise Muskat, frisch gerieben
4 Frühlingszwiebeln, in deine Ringe geschnitten

Zubereitung:
Die Petersilie fein hacken. Fischfond, Salz, Pfeffer, Muskat, Wein und Frühlingszwiebeln langsam aufkochen lassen und ca. 1- 1,5 Minuten kochen lassen.
Die Lachsstücke nebeneinander in die Brühe legen.  Deckel drauf und zugedeckt 10 Minuten leise köcheln lassen. Danach den Lachs aus dem Sud nehmen und warmstellen.
Den Sud noch 1 Minute kochen lassen, dann die fein gehackte Petersile dazugeben.  Den Lachs in mundgerechte Stücke teilen, in eine Suppentasse geben, mit dem Sud übergiessen und sofort servieren.


Guinness Stew

mampf211-1

Guinness Stew ist eine Abwandlung des bekannten Irish Stew, welches ein sehr beliebtes Eintopfgericht der Irischen Küche ist.  Guinness Stew ist fleischlastiger und ähnelt eher einem Gulasch als einem Eintopf, aber der größte Unterschied ist wohl das daß Stew anstatt in Brühe mit Guinness gekocht wird.  Es hat einen eigenen aber sehr leckeren Geschmack und die Schüssel war ratzfatz leer…

Zutaten:
500g Lamm
500g Rind
2 große Zwiebeln
4 mittelgroße Wurzeln
3 Knoblauchzehen
2 TL braunen Rohrzucker
3 EL Mehl
2 Lorbeerblätter
1 Thymianzweig
1 handvoll Walnusskerne
1 Prise Muskat
2 Flaschen Guinness extra Stout
Salz und Pfeffer aus der Mühle
Olivenöl

Zubereitung:
Wer kein Lamm mag der kann auch nur Rindfleisch nehmen.  Das Fleisch in gulaschgroße Würfel schneiden, in eine Schüssel geben, mit einen Schuß Giunness übergiessen und ein paar Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.
Die Zwiebeln schälen fein würfeln, die Wurzeln in Scheiben schneiden. Das Olivenöl in einem grösseren Topf/Bräter erhitzen und das Fleisch rundherum kross anbraten und aus dem Topf nehmen  Die Zwiebeln, den gpressten Knoblauch, die Wurzeln und 1 TL braunen Zucker hineingeben und im Bratenfett anrösten bis der Zucker sich aufgelöst hat und das Gemüse leicht Farbe hat.
Das Fleisch wieder hinzugeben und das Mehl, alles gut durchrühren.
Guinness, Lorbeerblätter, Muskat, Thymian, Salz, Pfeffer, den restlichen braunen Zucker hinzugeben, alles gründlich miteinander verrühren und aufkochen lassen. Das ganze dann bei geschlossenen Deckel gute 60-70 Minuten leise vor sich hin köcheln lassen. Die Walnusskerne mit dem Messer einwenig zerkleinern, das Original sagt man soll eingelegte Kerne verwenden, da die aber schwer zu bekommen sind kann man auch problemlos frische verwenden.
Die Walnusskerne in  den Topf/Bräter geben, das ganze einmal kräftig durchmischen und weitere gute 60 Minuten vor sich hin köcheln lassen. Wer mag kann zum Schluss noch ein Schuss Sahne unterrühren, ist aber kein Muss.

Am besten passen dazu dann Kartoffeln(z.b. Stovies) oder Nudeln.

Rumbledethumps

mampf127-1

Ein leckeres und sehr sättigendes Kartoffelgericht aus Schottland, was man entweder als Beilage essen kann aber es ist eher ein Hauptgericht.

 

Zutaten:
450g Kartoffeln
60g Schweineschmalz
2 mittelgroße Zwiebeln in dünne Streifen geschnitten
250g Weisskraut fein gehackt
200g Cheddar
Käse zum Überbacken
Salz, Pfeffer nach Belieben

 

Zubereitung:
Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Kartoffeln in einen Topf mit kalten Wasser geben und aufkochen. Hitze reduzieren und ohne Deckel 8-9 Ninuten kochen. Kartoffeln kalt abspülen und abtropfen lassen, dann grob zerstampfen.
Schweineschmalz in einem Topf erhitzen, die Zwieblen  hinzufügen und bei niedriger Hitze ca. 10 Minuten anbraten. Das Weisskraut zugeben und unter Rühren 5 Minuten mit anbraten. Kartoffeln, Salz, Pfeffer dazugeben und von der Kochstelle nehmen. Den geriebenen Cheddar dazugeben und gut unterrühren.
Die Masse in eine Auflaufform füllen und mir den Käse bestreuen und 20 Minuten backen