Turbo Kartoffeltaler

Kartoffeltaler
Wer kennt das nicht, im Kühlschrank herrscht gähnende Leere und in dem Vorratsschrank verhungern die Mäuse…
und genau dann, ja gerade dann bekommt man Besuch… also was anbieten ?
Mir kam da neulich eine Idee und die hat sich als superlecker herausgestellt, deswegen will ich euch das „Rezept“ nicht vorenthalten.
Zutaten:
(für ca. 12 Kartoffeltaler)

1 Pckg. Kartoffelknödel halb und halb 300g
175ml Wasser
Gewürze (Curry, Paprika, Muskat, Chilli, Salz, Pfeffer)
1 Speisezwiebel
2-3 Knoblauchzehen
frische Kräuter nach Wahl

Zubereitung:
Die Gewürze im Wasser auflösen, anschliessend das Kartoffelknödelpulver einrühen bis es sich vollständig aufgelöst und man eine homogene Masse hat. Dann beiseite stellen und 10-15 Minuten quellen lassen.
Eine Pfanne mit Öl, der Boden sollte vollständig bedeckt sein, heiss werden lassen.
In der Zwischenzeit die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Die Kräuter waschen, trocknen und fein hacken.
Wenn die Kartoffelmasse fest ist, diese mit den Zwiebeln, den Knoblauch und den Kräutern gründlich vermengen.
Aus der Kartoffelmasse etwa handtellergroße Klöße formen bis die Masse alle ist.
Die Klöße dann mit der Hand flachdrücken bis sie ca. 1-1,5cm dick sind.
Diese dann in dem heissen Fett von beiden Seiten goldbraun ausbraten.
Die Taler sollten aussen schön knusprig goldbraun sein und innen noch „fluffig“weich.

Dazu passt an besten ein lecker Dip oder eine Soße. Ihr könnt die aber auch als Beilage nehmen zu Fleisch, Fisch etc

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.