gefüllte Minutensteaks von Jungbullen

gefüllte Minutensteaks
Heute mal wieder so eine Idee die mir beim Einkaufen in den Sinn kam und natürlich sofort in die Tat umgesetzt werden musste 😉
Das Ergebnis dieser Idee ist mehr als lecker geworden und fand große Zustimmung unter den Gästen. Zudem ist es auch noch ohne größeren Aufwand zu zubereiten.


Zutaten:
400g Rinderminutensteaks vom Jungbullen
1 Bund grünen Spargel möglichst schlanke Stangen
1 Glas Tafelmeerrettich
1 Topf Basilikum
3 Scheiben kräftiges Krustenbrot
6 Scheiben Frühstücksspeck
3-4 größere Kartoffeln
Milch und Butter
Salz, Pfeffer und Muskat
Olivenöl


Zubereitung:
Beim Kauf der Minutensteaks darauf achten das diese schön dünn sind und gleichmässig geschnitten. Schon einmal einen Topf mit den Kartoffeln aufsetzen und kochen lassen, in der Zwischenzeit schon einmal drei dickere Scheiben von dem Krustenbrot abschneiden und mit Olivenöl großzügig einreiben.
Von dem Spargel werden nur die obere Hälfte mit den Spitzen gebraucht, die Stangen so kürzen das sie zu den Minutensteaks passen und nicht allzuweit überstehen. Die Spitzen sollten aber sichtbar sein und herausgucken. Wer mag kann den Spargel vorher kurz blanchieren dann ist er etwas weicher hinterher, ich mag es lieber wenn er noch etwas Biss hat.

Die Minutensteaks auf der Arbeitsfläche oder einem größeren Brett verteilen und großzügig mit dem Tafelmeerretich bestreichen, anschliessend mit den Basilikumblättern belegen bis die Steaks komplett belegt sind. Dann legt man 2-3 Spargelstangen an die obere Kante der längeren Seite und rollt das ganze eng zu einer Art Roulade auf. Ich hab die Rollen damit sie besser halten noch mit einer dünnen Scheibe Frühstücksspeck umwickelt. Man kann aber auch Zahnstocher, Rouladennadeln, Bindfaden etc nehmen damit sie später in der Pfanne nicht aufgehen.

In einer heissen Pfanne die Steakrollen von allen Seiten kräftig anbraten und dann bei geringer Hitze kurz fertig garen lassen. Aus der Pfanne nehmen und warm stellen. In derselben Pfanne die Scheiben des Krustenbrotes von beiden Seiten anrösten bis sie eine schöne Farbe haben und auf einem Küchenkrepp etwas abtropfen lassen.
Die Kartoffeln abgiessen und anschliessend mit einem Stampfer zerstampfen, großzügiges Stück Butter zugeben und gründlich untermengen, wenn die Masse zu fest ist ein Schuss Milch dazugeben. Anschliessend die Masse mit Salz, Pfeffer und Muskat nach eigenen Geschmack abschmecken.

Zum anrichten das Krustenbrot in Streifen schneiden und zu einem kleinen Türmchen auf den Teller stapeln. Mit einem Anrichtering in der Mitte des Tellers ein „Kartoffelpodest“ bauen und zwei der Steakrollen darauf überlappend anrichten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.